Wir treten auf solange Flüchtlinge auf der Straße stehen  Unbockbar! ein besonderer Kabarett-Abend, 1040 Wien  4. (Wien), 14.10.2013, 19:30 Uhr
Wo:
1040 Wien 4. (Wien),
Theresianumgasse 18
Wann:
14.10.2013, 19:30 Uhr
Beschreibung:
Wir treten auf solange Flüchtlinge auf der Straße stehen

Unbockbar! ein besonderer Kabarett-Abend

Montag, 14.10.2013
Beginn: 19:30
Theater Akzent
Theresianumgasse 18, 1040 Wien

Mit



Rainhard Nowak





Kernölamazonen





Klaus Bandl





Stefan Haider





Special Guest: Ute Bock
Moderation: Niko Formanek


Mindestspende: 19EUR
Vorverkauf: www.akzent.at

http://www.akzent.at/
https://www.facebook.com/bockaufkulturfestival
http://www.bockaufkultur.at/
www.fraubock.at

10 Jahre Bock auf Kultur ist schon etwas Besonderes! Grund genug Anlässlich diese Jubiläums gleich 4 Kabarett & Comedy Acts an einem Abend auf eine Bühne zu stellen, nämlich am 14. Oktober 2013 bei "Bock auf Kultur - Unbockbar, ein besonderer Kabarettabend" mit den Kernölamazonen, Stefan Haider, Reinhard Nowak und Klaus Bandl. Sie haben richtig gelesen: Alle 4 an einem Abend auf einer Bühne mit dem Besten aus ihren Programmen und das auch noch für einen wirklich guten Zweck! Da hat man doch gleich "Bock auf Kultur"!

Kernölamazonen "Liederliebesreisen:reloaded"
Die Kernölamazonen packt das Reisefieber. Und so schnappen sich Caro und Gudrun wieder ihr rotes Köfferchen, denn sie haben ihr Programm runderneuert und beglücken damit seit Ende 2010 Österreich und Teile der 6,8 Milliarden Menschen, die rund um Österreich leben. Auf ihrer Weltumrundung wollen sie Liebe und Kernöl verbreiten und nebenbei männliche Leckerlis erobern. Ganz zum Unmut ihres musikalischen Begleiters Béla. Denn der würde alles dafür geben nach Asien zu reisen, doch das kommt für die Amazonen nicht in Frage. Stattdessen verlieben sie sich in Paris, tanzen am Broadway, frieren in Alaska, jodeln in der Schweiz, finden Tarzan in Afrika und schunkeln in St. Kathrein. Schnallen sie sich an - die Reise beginnt.

Stefan Haider "Shake it, baby!"
Ungeschüttelt geht niemand durchs Leben! Gerade war alles noch so schön geordnet und dann schüttelt dich die Welt einmal ordentlich durch und es heißt wieder: Zurück an den Start, nächster Versuch. Warum kann nicht alles einfach perfekt sein und dann für immer so bleiben?! Aber wer will schon gerührt sein, wo wir doch auch geschüttelt werden können? Auch wenn du eine künstliche Hüfte hast: Shake it, baby! Auch wenn du nicht mehr weißt, wo oben und unten ist, dein Magen Loopings schlägt und du alles nur noch verschwommen siehst: Shake it, baby! In Stefan Haiders sechstem Soloprogramm geht es wie immer um die Liebe, den Sinn und das Glück. Als Religionslehrer kennt er sich in diesen Fragen aus. Theoretisch zumindest. Und mit der richtigen Theorie lässt sich fast jede Praxis rechtfertigen! Das Leben verlangt von uns, dass wir tanzen, auch wenn wir zwei linke Füße haben. Shake it, baby!

Klaus Bandl "Zu Fett fürs Ballett"
ein Vater der nichts dem Zufall überlässt, eine Mutter die alles dem Zufall überlässt, bekommen zufällig KEIN Mädchen. Da ist offensichtlich etwas falsch gelaufen, obwohl es dem Jungen an nichts fehlt, gibt es etwas dem er nicht entkommt - er muss zum Ballett. Nach einigen gescheiterten Versuchen bleibt ihm nichts anderes übrig, er muss

Reinhard Nowak
Das siebente Kabarettprogramm! Ein Jubel- oder gar ein Jubiläumsprogramm? Nein, nicht nur! Nowak blickt zurück, eine Zeitreise zu seinen Anfängen! Wie war sein erstes Mal? Auf der Bühne natürlich, das andere will, glaub ich, keiner wissen! Stimmen die Gerüchte, dass Nowak sich bei seinem ersten Bühnenauftritt ganz ausgezogen hat und dutzende Mädels die Bühne gestürmt haben? Wie kam es dazu, dass Nowak ausgerechnet Kabarettist wurde? Ist Schauspieler sein wirklich so ein toller Beruf? Wie war es, gemeinsam mit Helmut Qualtinger auf den Brettern, die die Welt bedeuten, zu stehen? Wie merkt man sich den ganzen Text? Was geschah damals im Jahr 1984 tatsächlich im Theater in der Josefstadt? Wie wurde Nowak mit den ganzen Groupies fertig? Warum gibt es kaum Schauspieler, die größer als 172cm sind? Und wieso lässt er in letzter Zeit dauernd sein Hosentürl offen? Und warum hat Nowak eigentlich noch nie einen Preis bekommen?
Diesen und vielen anderen Fragen versucht Nowak, schonungslos auf den Grund zu gehen! Die eigentliche Sensation ist aber: Erstmals werden auch Ausschnitte seiner früheren Programme gezeigt, und nicht nur die besten! Lassen Sie sich überraschen, es wird viel zu Lachen geben! Es werden aber auch zum Teil schockierende Wahrheiten preisgegeben, die nichts für schwache Nerven sind!

Pressekontakt
Emanuel Hinterbauer
Tel.: 01/9292424
28
emanuel.hinterbauer@fraubock.at
Teilnehmer (gesamt): 1 | Fotos: 0 | Events