Tutanchamun - Late-Nights, 4020 Linz (OÖ), 06.06.2014, 18:30 Uhr
Wo:
4020 Linz (OÖ),
Untere Donaulände 68
Wann:
06.06.2014, 18:30 Uhr
Beschreibung:
<p>Erleben Sie die Ausstellung bei einer exklusiven Abendöffnung zwischen 19 Uhr und Mitternacht in lockerer Atmosphäre. Freuen Sie sich auf spannende Kurzvorträge von Experten und Entdeckertouren mit Ägyptologen. Lounge-Musik von Life Radio-DJs und die Ausstellungsgastronomie laden zum entspannten Verweilen nach dem Ausstellungsbesuch ein.</p> <p>Referenten</p> <p>28. März 2014: Peter Jánosi, Die Frauen in Tell el-Amarna (Teje, Nofrete, Kiya und die Prinzessinnen)</p> <p>25. April 2014: Uta Siffert, Das Tal der Könige</p> <p>10. Mai 2014: Irmgard Hein, Die Kunst der Amarna-Zeit</p> <p>6. Juni 2014: Dr. Carsten Pusch, Die Leiden des jungen Tutanchamun</p> <p>Die Ausstellung 'Tutanchamun - Sein Grab und die Schätze' ist vom 06. März bis zum 29. Juni 2014 in der oberösterreichischen Landeshauptstadt in der Tabakfabrik Linz zu sehen. Die Nachbildung des Grabschatzes in seiner originalen Fundsituation vermittelt die historisch einzigartige Entdeckung des Pharaonen-Grabes im Tal der Könige in Ägypten vor 91 Jahren.</p> <p>'Ich sehe wunderbare Dinge!', soll der britische Archäologe Howard Carter am 26. November 1922 laut seinen Aufzeichnungen gesagt haben, als er eine Kerze in ein Loch zur Vorkammer des Grabes des vor über 3.000 Jahren verstorbenen Pharaos Tutanchamun hielt. Nach fünf Jahren mühevoller und zunächst vergeblicher Grabungsarbeit im Tal der Könige hatte der britische Archäologe kurz vor der Aufgabe des Ausgrabungsprojektes eine bis heute einmalige Entdeckung gemacht: Ein nahezu unversehrtes Pharaonengrab mit all seinen Schätzen.</p> <p>Diesen historischen Moment und die Geschichte der Entdeckung des Grabschatzes stellt 90 Jahre nach dem Sensationsfund in einzigartiger Weise die Ausstellung 'Tutanchamun - Sein Grab und die Schätze' in einem monumentalen Gesamtzusammenhang mit 1.000 Objekten, Grafiken, Filmen und Audioguide lehrreich, spannend und unterhaltsam dar. 4,5 Millionen Besucher haben die Ausstellung bisher unter anderem in Zürich, München, Madrid, Bud
Teilnehmer (gesamt): 1 | Fotos: 0 | Events