Sommerspiele Melk 2014, 3390 Melk (NÖ), 02.08.2014, 20:15 Uhr
Wo:
3390 Melk (NÖ),
Sterngasse 23
Wann:
02.08.2014, 20:15 Uhr
Beschreibung:
<p>METROPOLIS</p> <p>Uraufführung nach dem Stummfilm von Fritz Lang
Bühnenfassung von Franzobel
Musik von Thomas Gansch


Das Stück zur Ausstellung
'JUBEL & ELEND. Leben mit dem Großen Krieg 1914 - 1918'
auf der Schallaburg


Premiere: Juni 2014
Wachauarena Melk


Nach den Jahren 2009 ('Napoleon. Kaiser, Feldherr und Genie.') und 2010 ('Die 60er. Beatles, Pille und Revolte.') greifen die Sommerspiele Melk auch 2014 das Ausstellungsthema der Schallaburg direkt im Spielplan auf.


Noch im Eindruck des Großen Krieges und der Russischen Revolution schuf Fritz Lang 1925/26 mit seinem Stummfilm 'Metropolis' ein monumentales Science-Fiction-Epos. In der futuristischen Großstadt Metropolis schlittert eine ausgeprägte Zwei-Klassen-Gesellschaft voll stählerner Maschinenmenschen an den Rand des Abgrunds, bis sich die Erkenntnis durchsetzt, dass zwischen 'Hirn' und 'Händen' das 'Herz' vermitteln muss. Schwebte Fritz Lang ein utopischer Film vor, der Tendenzen der Wirklichkeit enthalten sollte, so wurde dieser gleichsam zu einem prophetischen Epos: Jubel und Elend des verlebten Krieges prägten eine erschütternde Vorahnung.


Der Sessler-Verlag hat sich die Bühnenbearbeitungsrechte an diesem Werk gesichert; für die Bearbeitung konnte der österreichische Schriftsteller Franzobel gewonnen werden. Alexander Hauer, Intendant der Sommerspiele Melk, wird auch im nächsten Jahr die Regie führen. Die Theatermusik komponiert der Trompeter und Ausnahmemusiker Thomas Gansch.


Die Wachauarena Melk am Fuße des Weltkulturerbes Stift Melk bietet dazu ein ideales Tableau, das Stift Melk als Kulisse verstärkt Motive des Stoffes, die theatralen Ausdrucksformen der Festspiele versuchen den Spagat zwischen Bilderwelten und pointierter, psychologisch-situativer Sprache. </p>
Teilnehmer (gesamt): 1 | Fotos: 0 | Events