Salomone Rossi Psalmen, 6060 Hall in Tirol (Trl.), 18.04.2014, 20:15 Uhr
Wo:
6060 Hall in Tirol (Trl.),
Wann:
18.04.2014, 20:15 Uhr
Beschreibung:
<p>Salomone Rossi, aus einer italienisch jüdischen Familie stammend, diente in Mantua am Hofe der Gonzaga und verfasste in dieser Zeit vier Bücher mit Instrumental- und neun mit weltlicher Musik. Die hebräischen Psalmvertonungen des 'Mantovano Hebreo" stehen im Zentrum des diesjährigen Karfreitagskonzerts.


Ansinnen Rossis war es, die religiöse jüdische Musik zu revolutionieren. Die Errichtung des jüdischen Ghettos in Mantua 1612 spielte dabei eine wichtige Rolle. 1622 vertonte er trotz größten Widerstands der jüdischen Geistlichen Norditaliens jüdische Psalmen und Gebete erstmals polyphon (drei- bis achtstimmig). Er fand allerdings auch Fürsprecher: 'Wer könnte die Bemühungen des alten König Davids vergessen [...] er erlaubte ihnen vokale und instrumentale Musik zu spielen. Dies war solange die Tradition, wie das Haus des Herrn auf dieser Seite war. [...] und Salomone [Rossi] allein ist heute mit der Weisheit [der Musik] vertraut", schrieb Rabbiner Leon Modena, einer seiner wichtigsten Unterstützer. Die Hoffnung von Rossis musikalisch-jüdischer Renaissance wurde 1630 abrupt zunichte gemacht durch österreichische Truppen, die das Ghetto zerstörten.</p> <p> </p> <p>Profeti de la Quinta, Ltg: Elam Rotem


Doron Schleifer, David Feldman - Canto
Lior Leibovici, Dan Dunkelblum - Tenor
Elam Rotem - Bass, Leitung
Ori Harmelin - Chitarrone


Einstimmung 19:15 Uhr</p>
Teilnehmer (gesamt): 1 | Fotos: 0 | Events