Mike Scharf & Urban Dreamtime, 1010 Wien  1. (Wien), 14.04.2014, 20:30 Uhr
Wo:
1010 Wien 1. (Wien),
Riemergasse 11
Wann:
14.04.2014, 20:30 Uhr
Beschreibung:
<p><span>Mike Scharf: guitar</span>
<span>Alegre Correa: guitar, percussion, vocals</span>
<span>Anna Laszlo : vocals</span>
<span>Herwig Gradischnig: tenor-, soprano saxophone</span>
<span>Julia Siedl: piano</span>
<span>Gina Schwarz: bass</span>
<span>Christian Ziegelwanger: drums</span></p> <p> </p> <p><span>Begeisterung für heimische Künstler - warum nicht ? Früher wurde vielfach hoch gelobt, was in einer Garage in Los Angeles aufgenommen wurde, nicht aber, was unsere heimischen Musiker spielten oder gar aufnahmen. Gottseidank hat sich das etwas geändert. Und diese CD des Gitarristen und vor allem großartigen Komponisten Mike Scharf ist ein solches herausragendes Beispiel, das wirklich fünf Rufzeichen verdient. (Wolfgang Weitlaner)<span class="Apple-converted-space"> </span></span>
<span>Dem österreichischen Gitarristen und Komponisten Mike Scharf ist mit seiner ersten CD "Songbook One" eine interessante Sammlung vokallastiger, smooth-funkiger Jazz-Stücke gelungen. Mit Alegre Correa, der auf dem Track "Land of Love" zu hören ist, sowie Herwig Gradischnig und Danny Grissett ist die Spitze der heimischen und internationalen Jazz-Szene ebenso auf dem Album vertreten, wie einige jener Alleskönner, die wir bereits seit Jahren immer wieder gerne hören, darunter Gina Schwarz, (Bass), Sebastian Grimus (Saxophon), oder die im Soul und Funk, beheimateten und in ihrem Ausdruck so versierten Vokalistinnen Caroline de Rooij und Patrizia Ferrara. Der Opener "Two weeks in love" erzählt von zwei Wochen"'beneath the sheets", und wurde, ebenso wie der groovig-bluesige Track "Sweet Green Light", "Bolted Gates" und "Painting Time" vom Poeten Peter Waugh mit Lyrics versehen. Wunderschön unterlegt werden die Kompositionen, die sich zwischen brasilianischer Samba, Blues und Funk bewegen, von Christian Ziegelwanger am Schlagzeug.. Der stille Höhepunkt des Albums ist allerdings "Annika schläft", ein für Trio geschriebenes Instrumentalstück, in dem die junge Pianistin Julia Sied
Teilnehmer (gesamt): 1 | Fotos: 0 | Events