Max Goldt, 4020 Linz (OÖ), 11.04.2014, 20:00 Uhr
Wo:
4020 Linz (OÖ),
Posthofstraße 43
Wann:
11.04.2014, 20:00 Uhr
Beschreibung:
Wortästhet, Vollzeit-Polemiker und Kabarettist - Max Goldt vereint in seinen provokanten, urkomischen Lesungen alle Talente in einer Person. Mit Vorliebe widmet sich der sonst so friedfertige Schriftsteller den Verirrungen der deutschen Sprache und holt im Laufe eines Leseabends zum Rundumschlag gegen Sprachbarbaren aus - Kollateralschäden inbegriffen.

Neben seinen dekonstruktiven Anwandlungen auf der Bühne entpuppen sich seine Schriften als echtes Festmahl für Kenner: Max Goldts Literatur ist Feinarbeit, die hinter trügerischen Gedankenfluten ein genauestes Gefüge aus Anspielungen und Motiven erkennen lässt. Goldt ist ein aufmerksamer Flaneur, der mit scharfsinnigem Auge durch den absurden Alltag trottet. In seinen skurrilen Beobachtungen spart er kein Tabuthema aus. Mit Klugheit und bitterböser Satire bringt er die Tatsachen auf den Punkt und präsentiert sie seinem Publikum in herrlich abstruser Manier.

Max Goldt, geboren 1958 in Göttingen, lebt in Berlin. Er bildete zusammen mit Gerd Pasemann das Musikduo "Foyer des Arts", in welchem er eigene Texte deklamierte. Max Goldt hat zusammen mit Katz zehn Comicbände herausgebracht. Er bereist nicht selten den deutschen Sprachraum als Vortragender eigener Texte. 1997 wurde ihm der Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor verliehen, 1999 der Richard-Schönfeld-Preis für literarische Satire, 2008 wurde ihm der Kleist-Preis und der Hugo-Ball-Preis verliehen.

Zuletzt erschienen: Bücher - "Gattin aus Holzabfällen, Mit Text versehene Bilder" (2010), "Die Chefin verzichtet" (2012); Comic-Bücher mit Stephan Katz - "Wellness rettet den Bindestrich" (2008), "Unglück mit allerlei Toten" (2010); Hörbücher - "für alle die Max Goldt noch nicht kennen" (2011), "Zweisprachig erzogene Bisexuelle mit Fahrrädern auf dem Autodach" (2012), "Chloroformierte Vierzehnjährige im Tweed-Kostüm" (2013).
Teilnehmer (gesamt): 1 | Fotos: 0 | Events