Freiheit im Krähwinkel. Frei nach Nestroy, 8010 Graz  1. (Stmk.), 25.01.2015, 20:00 Uhr
Wo:
8010 Graz 1. (Stmk.),
Stadtpark 1
Wann:
25.01.2015, 20:00 Uhr
Beschreibung:
GRUPPE DAGMAR

Vier Frauen aus vier verschiedenen Ländern Tanzen, Singen und Erzählen von Freiheit.

Premiere: 16. Jänner 2015 um 20:00 Uhr
weitere Vorstellungen 17. /18. Jänner und 23./ 24. und 25. Jänner jeweils um 20:00 Uhr
im Forum Stadtpark Keller
Tickets unter theatergruppedagmar@gmail.com und an der Abendkassa , Preis 5EUR und 10EUR.

Unser Krähwinkel ist ein kleines reaktionäres Provinznest mit einem machthungrigen, rechtskonservativen Bürgermeister.
Mit Bestechung, Angstmache, Drohungen und falschen Versprechungen macht er sich die Bevölkerung gefügig.
Ein Ort also, den man sich auch in der heutigen Zeit ohne Weiteres vorstellen kann - nicht nur anderswo, auch in Österreich. Gerade auch in Österreich.
Eine Gruppe junger Frauen aus verschiedenen Ländern beschließen, sich gegen die Unterdrückung aufzulehnen.
Man kennt das ja: wird der Druck zu groß, explodiert das Fass.
Während Nestroys Revoluzzer viele Gründe hatten, eine Revolution zu fordern, suchen und forschen die Spielerinnen,
die alle nicht aus Österreich kommen, aber hier arbeiten, wohnen,
studieren und leben,
nach Gründen und Ursachen für Revolution und spüren den Freiheiten nach, hier und in ihren Heimatländern.
Und obwohl eine jede eine andere Muttersprache hat, klingen Nestroys Worte aus ihren Mündern erstaunlich aktuell.
Die vier unterschiedlichen Biographien ergeben natürlich unterschiedliche Zugänge zu dem Thema.
Und Visionen eines freien, selbstbestimmten Lebens haben alle. Die Sehnsucht, das tun zu können was man will.
Unabhängig ihrer Herkunft, ihrer Religion, ihres Geschlechtes - ohne Grenzen, Aufenthaltsgenehmigungen, Studienbeschränkungen oder Arbeitsbewilligungen.
Oder, wie Nestroy sagt: "Freiheit muß sein - wir erringens und sperrn's uns auch lebenslänglich ein."



mit Marina Rakic, Architekturstudentin, Serbien, Alexandra Luchnikova,
Rechtsanwältin, Russland, Teona Okruashvili, Georgien, Veza Maria Fernades Ramos,Performerin,
Spanien
Regie, Dramatugie und Text: Jürgen Gerger (Österreich) und Eva Hofer (Österreich)
Choreographie: Veza Maria Fernandes Ramos (Spanien)
Fotos: Eva Hofer
Teilnehmer (gesamt): 1 | Fotos: 0 | Events