Bulbul (A) & Its Everyone Else (SLO) - live in concert, 9500 Villach-Innere Stadt (Ktn.), 27.09.2014, 21:00 Uhr
Wo:
9500 Villach-Innere Stadt (Ktn.),
Lederergasse 15
Wann:
27.09.2014, 21:00 Uhr
Beschreibung:
BULBUL:
Bulbuls siebtes Album "Hirn Fein Hacken" reiht sich im erstklassigen Oeuvre der AvantNoiseRock-
Combo ganz vorne ein. Am Cover verblüfft ein psychedelisches Suchbild, doch spätestens beim
Drücken auf die Play-Taste hat man verstanden: FIRE!
so auch der Titel des Openers, und man
steppt von der ersten Sekunde an wie ein russischer Tanzbär auf brennenden Kohlen. Plötzlich wird
man von einem wuchtigen Bo Diddley-Beat gegen die Wand gedrückt, darüber schwebt eine
Breitwand-Western-Gitarre und macht Platz für ein abgefahrenes Oberton-Solo am Bass; im nächsten
Moment wird eine Orgel angeworfen und mit schleppend-mysteriöser Drauf-Geschissenheit verwoben,
worüber ein neuzeitlicher Dandy seinen absurden Alltag beschwört. Auf textlicher Ebene befindet man
sich in einer Tradition mit den Dadaisten, William S. Burroughs und Ernst Jandl. Mit catchy Melodien,
einem hervorragenden Gefühl für mitreißende Songs und Überraschungsmomente tragen sie den
Schabernack stolz auf ihren Schultern. Die spielerischen Überschreitungen von Lärm und Melodie
machen es einem schwer, Referenzen zu anderen Bands zu finden. Bulbul klingen einfach am
meisten wie Bulbul. Punkt. Lassen Sie sich das Hirn fein hacken, neu zusammensetzen und
wiedereinpflanzen. Ein Monster.

ITS EVERYONE ELSE:

Ein zäher Beat, der an die Zermalmung der Melvins erinnert, dazu Synthesizer-
Sounds, die wie eine Kreissäge durchs Knochenmark schneiden, undschon schlängelt sich eine gequälte Stimme durch ein verzerrt gedrahtetesMikrofon: Willkommen bei deiner "New Religion"!Begründer und Anti-Gurus sind ein Frau-Mann-Duo aus Slowenien: It's Everyone Else verzahnradet seit 2009 unermüdlich eine hochexplosive Mischungaus Post-Industrial, Digital-Hardcore und der nicht jugendfreien Version vonSynth-Rock. Zwei rücksichtslos auffrisierte Synthesizer und ein mächtigerDrumcomputer legen das Fundament für die weibliche Stimme, die innerhalb kürzester Zeit von Roboterhaftigkeit zu massiven Befehlstönen wechseln
kann, sowie das männliche Organ, das Schmerz, Angst und Zorn sämtlicherMenschheitsgenerationen auf kleinsten Raum kanalisiert. Lärm undMelodie, Gewalt und Gegengewalt werden kurzgeschlossen, während der
gnadenlose Rhythmus wie ein Sklaventreiber auf einem brennenden Schiff die Belegschaft vor sich herprügelt: Noise, Samples, entstellte Sounds undgeschändete Melodiebögen werden vereint. Aus dieser wilden Mischung entstehenunverschämt großartige Riffs und Welten, die sämtliche Größen vonAtari Teenage Riot bis Refused durchdeklinieren können. Der Soundtrack zumörderischen Computerspielen und einer apokalyptischen Nachtschattenreise,bei der es plötzlich wie in einem Aquarium aus heißer Lava blubbert. Im
Zeitlupentempo läuft man durch einen bizarren Alptraum, um am Ende der Reise einem Gehängten zu begegnen, der einen vom Baum herab anlächelt.
Und all das mit Liebe gemacht.
Man muss kein Masochist sein, um diese neue Religion zu praktizieren, manhat nur die Ohren zu spitzen und eine Form von Schönheit zu entdecken, mitder man nicht gerechnet hätte. Ein dickes Überraschungs-Ei, so verlockendund überzeugend wie ein Springteufel in Mammutformat. (aus RokkosAdventures)
Teilnehmer (gesamt): 1 | Fotos: 0 | Events