Benjamin Britten - The Rape of Lucretia, 1140 Wien 14. (Wien), 06.06.2014, 19:30 Uhr
Wo:
1140 Wien 14. (Wien),
Penzingerstraße 7
Wann:
06.06.2014, 19:30 Uhr
Beschreibung:
<p>The Rape of Lucretia
Benjamin Britten</p> <p>Musikalische Leitung: Peter Marschik
Inszenierung: Beverly Blankenship
Kammerensemble des Joseph Haydn Instituts</p> <p>Es ist die Geschichte eines gesellschaftlichen Skandals, eines ebenso ro- hen wie leichtsinnigen Übergriffs und seiner dramatischen Folgen, die über die Jahrhunderte zur Legende und zum wiederkehrenden Thema in Literatur und bildender Kunst wurde. So gesehen war es nur eine Frage der Zeit, dass sich schließlich auch ein Komponist ihrer annahm. Brittens dramaturgischer Scharfsinn und psychologisches Raffinement werden dem düsteren Plot, insbesondere aber der magischen und mystischen Verbindung von Täter und Opfer in beklemmender Weise gerecht. Ausgesprochen verschroben ist dazu noch seine Idee einer Be- richterstattung aus christlicher Sicht durch zwei Erzähler, die ein völlig anderes mann-weibliches Arrangement darstellen als die Protagonisten Lucretia und Tarquinius.
(Peter Marschik)</p> <p>Britten hat ein Werk geschaffen, das Begehren, Angst und Tod stimmge- waltig heraufbeschwört. Dieses Werk reißt uns Scheuklappen von den Augen. Vergewaltigung ist ein Thema, vor dem wir zurückscheuen. Um normal leben zu können, müssen wir Gewalt von Männern gegenüber Frauen ausklammern, verstecken, ignorieren. Brittens Werk erlaubt uns das nicht. Wir Zuschauer werden mit einer Realität konfrontiert, die wir in unserem Alltag nicht bedenken wollen. Britten reißt uns in einem Gewaltritt in Situationen und Gefühle, die uns Zuschauer und Darstel- lende atemlos in den Strudel einer Tragödie ziehen. Der Mythos von der Ehre der Lucretia wird nah und erschreckend beleuchtet.
(Beverly Blankenship)</p>
Teilnehmer (gesamt): 1 | Fotos: 0 | Events