Aftermath - Tendenzen zeitgenössischer post-jugoslawischer Fotografie, 1090 Wien  9. (Wien), 06.12.2014, 00:00 Uhr
Wo:
1090 Wien 9. (Wien),
Währingerstraße 59
Wann:
06.12.2014, 00:00 Uhr
Beschreibung:
Im Rahmen von eyes on

Ausstellungsdauer: 11.11.2014 bis 06.12.2014

Changing Cultural Landscape
Tendenzen zeitgenössischer post-jugoslawischer Fotografie
In Kooperation mit Galerie Photon

Aftermath. Changing Cultural Landscape ist eine Gruppenausstellung, die die wichtigsten ProtagonistInnen im Feld der zeitgenössischen Fotografie im Gebiet des ehemaligen Jugoslawien seit seinem Zerfall zusammenführt. Sie bildet zugleich die erste regionale Forschungsarbeit und kuratorische Plattform, die sich die Bestimmung und Artikulation wesentlicher Tendenzen in der zeitgenössischen Fotografie in ihrem Verhältnis zu ihrem unmittelbaren Umfeld zum Ziel gesetzt hat. In Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen an verschiedenen Orten in Ex-Jugoslawien stellt die Ausstellung die Ergebnisse einer umfassenden Untersuchung der weitreichenden Auswirkungen tiefgreifender gesellschaftlicher Veränderungen vor, die sich im physischen Erscheinungsbild der Region wie auch in ihrer geistigen Atmosphäre widerspiegeln. Dank der großen Zeitspanne ermöglicht Aftermath eine interessante Gegenüberstellung künstlerischer Reflexionen und Ausdrucksformen verschiedener Generationen: Manche der KünstlerInnen haben die Zeit vor dem Zerfall des gemeinsamen Staates selbst erlebt, andere sind in einer ganz neuen gesellschaftlichen Situation aufgewachsen.

Die Ausstellung wird in zwei Teilen mit den Titeln Topographies und Insights in der FOTOGALERIE WIEN und in der Galerie Photon Wien gezeigt.

Der in der Fotogalerie Wien gezeigte Teil der Ausstellung Aftermath zeigt fotografische Arbeiten mit stark topografischen Zügen und einer analytischen Herangehensweise. Die meisten der KünstlerInnen arbeiten in langfristigen Prozessen, um ihre unmittelbare Umgebung und die verschiedenen durch die strukturellen Umwälzungen im Gebiet des ehemaligen Jugoslawien hervorgerufenen gesellschaftlichen, kulturellen und wirtschaftlichen Phänomene zu untersuchen. Die Arbeiten zeigen eine Topografie der Menschen und Orte und werfen ein Schlaglicht auf sichtbare Veränderungen des Umfelds, in denen sich die durch den Zusammenbruch der sozialen Sicherungssysteme und den Mangel an Zukunftsperspektiven verursachte allgemeine Unzufriedenheit widerspiegelt.
Teilnehmer (gesamt): 1 | Fotos: 0 | Events